TAMARA STAJNER musician | author | performer

JA! zur Kultur

in diesem pandemiebedingten Jahr sind kulturelle Veranstaltungen, wie wir sie bislang kannten, kaum möglich. So haben wir uns mit der Jungen Akademie | Mainz gefragt: Wie kann die Junge Akademie trotzdem JA zu Kultur sagen und diese auch unter den aktuellen Umständen zum Klingen bringen?

Aus dieser Frage ist ein virtueller musikalisch-literarischer Abend entstanden. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, der 10. Dezember als Youtube-Premiere auf dem Channel statt: https://youtu.be/5A8C5r51xdM


Der Abend ist eine erste Begegnung mit den Autor*innen und Musiker*innen der Jungen Akademie, die einen Einblick in die Vielfalt ihrer literarischen und musikalischen Projekte gibt. Die einzelnen Beiträge sind durch Fragen miteinander verknüpft, die uns ins kreative Gespräch miteinander gebracht haben: Woran ar- beitest du gerade? Wie gehst du mit Ritualen um? Wäre dein Leben Musik, würdest du es als einen Akkord oder eine lineare Einzelstimme betrachten? Den virtuellen Reigen wird Ursula Krechel, Vizepräsidentin der Akademie, eröffnen. Ihr haben wir die Frage gestellt, warum es wichtig ist, dass die Mainzer Akademie auch eine Klasse der Literatur und der Musik hat.

Mit:

Paul-Henri Campbell (Autor)

Elisabeth Champollion (Blockflötistin)

Juan S. Guse (Autor und Soziologe)

Paul Hübner (Trompeter)

Stefan Pohlit (Komponist und Autor)

Tamara Štajner (Bratschistin, Autorin, Performerin)

Anna Weidenholzer (Autorin)

und mit einem Statement von Ursula Krechel, Autorin und Vizepräsidentin der Akademie

Using Format